Salzburger Kinderkrebshilfe | Ostermarkt
16645
post-template-default,single,single-post,postid-16645,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-title-hidden,qode_grid_1200,vss_responsive_adv,vss_width_768,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.1.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Ostermarkt

Starkes Signal der Hoffnung für kranke Kinder – Der traditionelle Ostermarkt im Landeskrankenhaus brachte ein neues Rekordergebnis von mehr als 12.000 Euro für die Salzburger Kinderkrebshilfe!

Zahlreiche Salzburgerinnen und Salzburger haben sich heuer wieder beim Ostermarkt der Salzburger Kinderkrebshilfe mit kulinarischen Spezialitäten und handgemachten Dekorationen für das Osterfest versorgt. Sie verbanden den Einkauf für die Feiertage mit einer guten Tat, denn der Gesamterlös von 12.210,58 Euro – ein neuer Rekord – aus dem Verkauf geht an das Spendenkonto des gemeinnützigen Vereins.

Die Obfrau der Salzburger Kinderkrebshilfe, Heide Janik, wünscht allen engagierten Helferinnen und Helfern sowie den Unterstützern der Kinderkrebshilfe schöne und erholsame Feiertage: „Zu Ostern feiern wir die Hoffnung und das Leben. Vielen Dank an alle, die sich unermüdlich für unsere Projekte einsetzen und unseren Schützlingen damit Hoffnung schenken!“

Zwei Wochen lang – von 3. bis 17. April – gab es beim traditionellen Ostermarkt der Salzburger Kinderkrebshilfe im Landeskrankenhaus wieder allerhand österliche Spezialitäten zum Essen und Schmücken zu kaufen. Ein besonderer Höhepunkt waren die Eröffnungskonzerte des Chors der Salzburger Landeskliniken und des „CDK-Chors“ (Chor der Christian-Doppler-Klinik). Die leidenschaftlichen Sängerinnen und Sänger begrüßten mit einem bunten Liederstrauß den Frühling und freuten sich bereits über erste wärmende Sonnenstrahlen.

Bild: Mit einem feierlichen Konzert eröffnete der Chor der Salzburger Landeskliniken (in der Mitte Dominik Steinbichler von der Salzburger Kinderkrebshilfe) den traditionellen Ostermarkt im LKH.
Bildnachweis: Salzburger Kinderkrebshilfe