Salzburger Kinderkrebshilfe
Oesterreichisches Spendenguetesiegel

Nussdorfer Anglöckler

Nussdorfer „Anglöckler“ sammelten rund 1.200 Euro für den Bau des Kinderkrebs-Nachsorgezentrums

Im Dezember letzten Jahres war eine siebenköpfige Gruppe von „Anglöcklern“ in Nussdorf am Haunsberg unterwegs, sang alte Hirtenweisen vor und sammelte dabei kräftig für den Bau der „Sonneninsel“. Vor kurzem wurde die schöne Spendensumme in der Höhe von 1.185 Euro an die Obfrau der Salzburger Kinderkrebshilfe und Bauherrin der Sonneninsel, Frau Heide Janik, übergeben.

„Vielen herzlichen Dank für das tolle Engagement an die Nussdorfer ‚Anglöckler‘. Wir können die Spende gut gebrauchen, noch fehlen uns rund 1.5 Millionen Euro bis zur Fertigstellung der ‚Sonneninsel‘, Österreichs erstem psycho-sozialen Nachsorgezentrums für krebskranke Kinder und Jugendliche“, so Janik.
„Anglöcklerin“ Gerlinde Oberreiter aus Nussdorf freut sich, zusammen mit Ihren sechs Freunden den Bau des „Sonneninsel“ unterstützen zu können: „Uns gefiel die Tatsache, dass für krebskranke Kinder ein so tolles Haus errichtet wird. Wir haben es auch deshalb als Spendenadresse gewählt und bei unseren Haus-Besuchen jeweils bekanntgegeben. Nur dank der tollen Spendenbereitschaft konnten wir die Salzburger Kinderkrebshilfe unterstützen!“

Das „Anglöcklen“ („klöcken“  steht für „klopfen“) ist ein alter Brauch im Advent und soll an die Herbergsuche von Maria und Josef in Betlehem erinnern. Sängergruppen ziehen dabei von Haus zu Haus, klopfen an und tragen Gedichte oder alte Weisen vor. Im Gegenzug werden Sie von den Hausbesitzern bewirtet und erhalten die ein- oder andere Spende.

Unsere Sponsoren