Salzburger Kinderkrebshilfe | Basteln für kleine Träume
17554
post-template-default,single,single-post,postid-17554,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-title-hidden,qode_grid_1200,vss_responsive_adv,vss_width_768,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.1.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Basteln für kleine Träume

Damit zu Weihnachten kleine Träume wahr werden – Oberndorfer Frauen bastelten wieder für den guten Zweck!

Unter dem Motto „Basteln für kleine Träume“ engagierte sich eine Gruppe Oberndorfer Freundinnen bereits zum fünften Mal für die Salzburger Kinderkrebshilfe. Beim Oberndorfer Wochenmarkt Ende November konnten Besucher:innen nicht nur handgemachte Weihnachtsdekoration und selbstgebundene Adventkränze kaufen, sondern auch für krebskranke Kinder spenden. Die Hälfte des Erlöses kommt der Salzburger Kinderkrebshilfe zugute. Die andere Hälfte geht an das mobile Kinderhospiz „Papageno“ in der Stadt Salzburg. Über 11.000 Euro konnten durch die tatkräftigen Frauen gesammelt werden. Um 300 Euro ergänzt wurde die Spendensumme durch den Elternverein des Göminger Kindergartens.

„Die Überlebensrate bei krebskranken Kindern liegt heutzutage glücklicherweise bei über 80 Prozent. Um unsere kleinen Patient:innen bestmöglich durch diese schwere Zeit begleiten zu können, sind wir auf Spenden angewiesen. Die Frauen hinter der Aktion ‚Basteln für kleine Träume‘ sind schon seit Jahren eine treue Stütze für unseren Verein. Es ist schön zu sehen, dass die Menschen sich trotz der stressigen Vorweihnachtszeit und den vielen momentanen Zusatzbelastungen noch die Zeit nehmen, unsere Schützlinge zu unterstützen“, sagt Heide Janik, Obfrau der Salzburger Kinderkrebshilfe.

„Aus persönlicher Betroffenheit hat unsere Runde vor ein paar Jahren diese Aktion ins Leben gerufen. Seitdem ist unserer Runde nicht nur jedes Jahr um mehrere „Bastlerinnen“ gewachsen, sondern ist inzwischen schon eine richtige Institution am Oberndorfer Wochenmarkt. Schon im Herbst starten wir mit unserer Bastelrunde und bekommen erste Bestellungen für Adventkränze. Es freut uns riesig, dass wir auch in diesem Jahr wieder eine so große Spendensumme sammeln konnten“, sagt Christine Schröck im Namen des ganzen Teams von „Basteln für kleine Träume“.

Im Bild (v.l.n.r.): Petra Hauser, Karin Neuburger, Cornelia Möseneder, Manuela Hagmüller, Klaudia Hampel, Sandra Nickolai, Gabi Papillion und Christine Schröck
Bildnachweis: Basteln für kleine Träume