Salzburger Kinderkrebshilfe | Basteln für kleine Träume
17382
post-template-default,single,single-post,postid-17382,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-title-hidden,qode_grid_1200,vss_responsive_adv,vss_width_768,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.1.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Basteln für kleine Träume

Oberndorf zeigte sich wieder von seiner spendablen Seite – „Basteln für kleine Träume“ mit Rekordergebnis für die Salzburger Kinderkrebshilfe und das Kinderhospiz „Papageno“!

Dass die Oberndorferinnen und Oberndorfer ein großes Herz haben, wenn es um soziale Zwecke geht, ist bekannt. Dass aber so viel – und noch dazu in Pandemiezeiten – gespendet wurde, hat alle Erwartungen übertroffen: Etwas mehr als 13.000 Euro Reinerlös erzielten die fleißigen Frauen der Gruppe „Basteln für kleine Träume“ mit dem Verkauf von Adventkränzen und stilvoller Weihnachtsdekoration auf ihrem Adventstand im Zentrum von Oberndorf am letzten November-Wochenende vor Lockdown Nummer 4. Die Hälfte dieser schönen Summe geht an die Salzburger Kinderkrebshilfe, über die andere Hälfte freut sich das mobile Kinderhospiz „Papageno“ in der Stadt Salzburg.

„Aufgrund der Pandemie mussten einige unserer Flohmärkte – beispielsweise jener in Moosdorf oder jener in Großgmain – leider abgesagt werden. Umso mehr freut es mich, dass Basteln für kleine Träume in Oberndorf stattfinden hat können. Die Menschen spenden in diesen schwierigen Zeiten mehr – und nicht weniger! Das ist für unsere Arbeit und unsere Schützlinge lebenswichtig. Jeder Euro kommt denen zugute, denen es gerade gesundheitlich nicht so gut geht. Dass mit der Diagnose Krebs bei einem Kind oft auch wirtschaftliche Folgen für die Eltern einhergehen, liegt auf der Hand, weil man sich Tag und Nacht um das kranke Kind im Spital oder zu Hause kümmern muss. Darum ist unsere Hilfe so wichtig“, bringt es Heide Janik, Obfrau der Salzburger Kinderkrebshilfe, auf den Punkt.

„Wir haben wirklich nicht geglaubt, dass wir das Vorjahresergebnis heuer noch einmal übertreffen können. Wir werden mittlerweile weit über den Flachgau hinaus, sogar bis Wien und Niederösterreich mit Spenden unterstützt. Wir freuen uns schon auf den Adventstand im nächsten Jahr – hoffentlich ohne weiteren Lockdown“, bedankt sich Christine Schröck im Namen des ganzen Teams von „Basteln für kleine Träume“.

Im Bild: Die fleißigen Hände von „Basteln für kleine Träume“ in Oberndorf – danke schön für Euren Einsatz!
Bildnachweis: Karin Neuburger