Salzburger Kinderkrebshilfe | Duftende Badesalze
17463
post-template-default,single,single-post,postid-17463,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-title-hidden,qode_grid_1200,vss_responsive_adv,vss_width_768,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.1.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Duftende Badesalze

Duftende Badesalze für den guten Zweck verkauft – Vier Schülerinnen der Landesberufsschule 3 sammelten bei ihrem Abschlussprojekt 550 Euro für die Salzburger Kinderkrebshilfe!

Sie verheißen „sunshine“, „sweet dreams“ und „free your soul“ – vier Schülerinnen der Landesberufsschule 3 in der Stadt Salzburg stellten für ihr Abschlussprojekt „Bathing Bad“ unter der Leitung von Dipl.-Päd. Birgit Kiener duftende Badesalze her, die sie an ihre Mitschülerinnen und Mitschüler und auch im persönlichen Umfeld verkauften. So kam der Betrag von rund 550 Euro zusammen, den die Schülerinnen zur Gänze an die Salzburger Kinderkrebshilfe spendeten. Das Unternehmen XXXLutz sponserte zusätzlich 30 Bewirtungsgutscheine für die von dem gemeinnützigen Verein betreuten Familien.

Heide Janik, Obfrau der Salzburger Kinderkrebshilfe, bedankt sich herzlich bei den kreativen Schülerinnen: „Bei dieser Aktion konnten die Spenderinnen und Spender doppelt Gutes tun – sich selbst, indem sie sich ein entspannendes Bad gönnen, und unseren Schützlingen mit finanzieller Unterstützung. Vielen Dank an Robyn Li-Ann, Natalie, Melanie und Elvira!“

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Salzburger Kinderkrebshilfe unterstützen konnten. Wir danken allen, die unser Badesalz gekauft haben – mit ihrer Unterstützung konnten wir hilfsbedürftige Kinder und ihre Familien unterstützen!“, erklärt Robyn Li-Ann Dekker stellvertretend für ihre Projektteam-Kolleginnen Natalie Kopfer, Melanie Rehrl und Elvira Demirovic.

Im Bild: Robyn Li-Ann Dekker, Melanie Rehrl und Elvira Demirovic (v.l.n.r.) vom Projektteam „Bathing Bad“ der LBS 3 mit Dominik Steinbichler von der Salzburger Kinderkrebshilfe (2. v. r.) bei der Spendenübergabe.
Bildnachweis: Salzburger Kinderkrebshilfe