Salzburger Kinderkrebshilfe | Lechner Racing und Sim Racing Academy
17343
post-template-default,single,single-post,postid-17343,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-title-hidden,qode_grid_1200,vss_responsive_adv,vss_width_768,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.1.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Lechner Racing und Sim Racing Academy

Autofans ließen Reifen online „quietschen“ – Virtuelles Autorennen von Lechner Racing und Sim Racing Academy brachte 5.000 Euro für die Salzburger Kinderkrebshilfe!

Die bekannte Salzburger Auto-Rennsport-Familie Lechner ist seit vielen Jahren eine große Gönnerin der Salzburger Kinderkrebshilfe. Als Walter junior seine Rennsport-Kariere wegen einer Leukämie-Erkrankung aufgeben musste, entstand eine enge und jahrelange Freundschaft zur Salzburger Kinderkrebshilfe. Im Vorjahr verlor Walter senior den Kampf gegen die heimtückische Krankheit Krebs. Wohl auch deshalb engagieren sich seine Söhne weiterhin mit voller Kraft für jene, die in frühen Jahren der Kindheit und Jugend erkrankt sind und überleben wollen.

Mitten im Lockdown im heurigen Februar organisierte daher Lechner Racing und die schweizerische SimRacingAcademy erstmals ein „Online-Autorennen“ für den guten Zweck. E-Sportlerinnen und E-Sportler spendeten so über die Startgebühr und freiwillige Beiträge 3.000 Euro für die Salzburger Kinderkrebshilfe. Lechner Racing setzte noch einmal 2.000 Euro „drauf“, sodass im März 2021 die stolze Summe von 5.000 Euro an die Salzburger Kinderkrebshilfe übergeben werden konnte. Die symbolische Übergabe wurde bei Lechner Racing im Juli 2021 nachgeholt.

„Das nächste Event ist bereits in Planung“, kündigt Roger Schmucki von der schweizerischen SimRacingAcademy begeistert an. „Wir stehen seit Jahren voll hinter den Zielen der Salzburger Kinderkrebshilfe. Daher war für uns von Anfang an klar, dass wir diese pandemiebedingt kreative Form des Autorennens für alle, die mitmachen wollen, unterstützen“, ergänzt Unternehmer, TV-Kommentator und Rennteam-Chef Robert Lechner.

„Die Spenden kommen wie immer 1:1 den betroffenen Kindern und deren Familien zugute. In Corona-Zeiten sind wir froh, dass wir unsere wichtige Arbeit mit jenen Veranstaltungen, die behördlich zugelassen sind, aufrechterhalten können“, bedankt sich Heide Janik, Obfrau der Salzburger Kinderkrebshilfe, bei den Initiatoren und freut sich schon auf die nächste Charity von Lechner Racing und SimRacingAcademy.

Bild: (v.l.n.r.) Kai-Uwe Basener (SRA), Robert Lechner (Lechner Racing), Nicole Schmucki, Jan Orlinski & Roger Schmucki von der SimRacingAcademy übergeben Dominik Steinbichler von der Salzburger Kinderkrebshilfe den Spendenscheck.
Bildnachweis: SimRacingAcademy GmbH