Salzburger Kinderkrebshilfe | Martin Rehrl
17499
post-template-default,single,single-post,postid-17499,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-title-hidden,qode_grid_1200,vss_responsive_adv,vss_width_768,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.1.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Martin Rehrl

Ein Künstler mit großem Herz – Martin Rehrl spendete 25.000 Euro an die Salzburger Kinderkrebshilfe!

Den Werkstoff seiner Kunstwerke – Metall bzw. Edelstahl – assoziiert man mit Härte, aber der Tennengauer Metallart-Künstler Martin Rehrl hat ein weiches Herz. Der Scheffauer hatte sich vorgenommen, bis zu seinem 25. Geburtstag 50.000 Euro an Spendengeldern für den guten Zweck zusammenzutragen. Und das ist ihm gelungen: Bei der feierlichen Vernissage zu seiner aktuellen Ausstellung „Aquaria“ im Waldbad Anif überreichte Rehrl Mitte Juli jeweils einen kunstvoll gestalteten Gutschein über 25.000 Euro an Dominik Steinbichler von der Salzburger Kinderkrebshilfe und an Anita Gerhardter von der „Wings for Life“-Stiftung.

Heide Janik, die Obfrau der Salzburger Kinderkrebshilfe, ist begeistert: „Eine so großzügige Spende bekommen wir nicht alle Tage. Ich bedanke mich im Namen unserer Schützlinge ganz herzlich bei Martin Rehrl für sein Engagement und diese fantastische Unterstützung! Das Geld fließt nicht nur in unsere Kernprojekte, die Station Sonnenschein am Salzburger Landeskrankenhaus und die mobile Regenbogenhilfe, sondern wird auch verwendet, um Familien in Not schnell und unbürokratisch unter die Arme zu greifen.“

Auch Anita Gerhardter von der Stiftung „Wings for Life“ zeigt sich beeindruckt vom Engagement Martin Rehrls: „Großes künstlerisches Talent gepaart mit sozialen Gewissen – das zeichnet Martin Rehrl aus. Unsere Stiftung ‚Wings For Life‘ ist glücklich und stolz, einen Unterstützer wie ihn an der Seite zu haben.“

„Ich habe viele Überzeugungen und Intentionen, nach welchen ich mein Leben ausrichte. Eine davon ist es, dass jeder Mensch ein Jahr seines Lebens seinen Mitmenschen zur Verfügung stellen sollte. Wie man dieses Jahr gestaltet, ist jedem selbst überlassen,“ erklärt Martin Rehrl seine persönliche Philosophie des Lebens und Gebens. „Mein Weg war es, ein Jahr finanziell zu kompensieren, und so habe ich an meinem 24. Geburtstag beschlossen, in einem Jahr 50.000 Euro zu erwirtschaften, um diesen Betrag zu spenden. Auf den Rat meiner Mitmenschen – „Fang doch mal mit 10.000 Euro an, das ist schon viel mehr, als alle anderen in deinem Alter spenden“ – wollte ich nie hören. Denn diese Spende soll nicht bei 50.000 Euro bleiben. Ich will damit so sehr auf den Putz hauen, dass sich ältere sowie jüngere Menschen angesprochen fühlen und sich ebenfalls sozial betätigen. Ich werde es wahrscheinlich schwer schaffen, einen Menschen zu einer 50.000-Euro-Spende zu überzeugen, aber womöglich bringe ich 50.000 Menschen zu einer kleinen Spende!“, resümiert der engagierte Künstler.

Im Bild (v.l.n.r.): Dominik Steinbichler (Salzburger Kinderkrebshilfe), Künstler Martin Rehrl und Anita Gerhardter (Wings for Life) bei der Spendenübergabe im Waldbad Anif.
Bildnachweis: HKroBild