Salzburger Kinderkrebshilfe | The Running Rich
16943
post-template-default,single,single-post,postid-16943,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-title-hidden,qode_grid_1200,vss_responsive_adv,vss_width_768,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.1.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

The Running Rich

Auf die Plätze, fertig, los – Hobbyläufer „The Running Rich“ sammelt 715 Euro für die Salzburger Kinderkrebshilfe!

Richard „Rich“ Roither ist Marathonläufer aus Leidenschaft. Ob beim Wings 4 Life Worldrun in Wien, dem Loferer Stoaberglauf oder dem Salzburger Panoramatrail, „The Running Rich“ ist immer voller Motivation bei der Sache. Sein Ziel war auch heuer wieder eine möglichst große Summe zur Unterstützung schwerkranker Kinder und ihrer Familien zu sammeln. Spektakuläre 141 km ist Richard Roither in diesem Jahr gelaufen und konnte dabei 715 Euro an Spenden zusammentragen.

„Schon seit Jahren ist Rich Roither eine großartige Stütze für unseren Verein. Ich bedanke mich ganz herzlich für sein Engagement und wünsche ihm für die kommende Laufsaison schöne Trails und flinke Beine“, sagt Heide Janik, Obfrau der Salzburger Kinderkrebshilfe.

Für den Bäcker aus St. Martin bei Lofer ist die Unterstützung für die Kinderkrebshilfe eine Herzensangelegenheit: „Es ist für mich eine große Ehre und zugleich Freude für diese tolle Organisation bei jedem Rennen an den Start zu gehen und mein Bestmögliches zu geben.
Ich möchte mit meinem Engagement der Salzburger Kinderkrebshilfe etwas zurückgeben, da sie damals meinem Bruder und vor allem auch meiner Familie geholfen haben. Mein besonderer Dank geht an meine Crew und an Christine Vitzthum, Sandra Kleinschroth, Hermann Hinterseer und die Firma Luma-Enlite.“

Die Idee hinter dem Spendenprojekt: Über direkte Spenden bis hin zu Stellplätzen für Roithers Spendenbox kann jeder die Aktion „The Running Rich“ unterstützen. Auch wenn ein Starter für einen Teamwettbewerb fehlt, kann der leidenschaftliche Hobbyläufer gegen eine Spende gemietet werden. Richard Roither will seine erfolgreiche Spendenaktion auch 2020 fortsetzen.

Im Bild (v.l.n.r.): Erni Jury, Dominik Steinbichler, Richard Roither und Lukas Mayr bei der Spendenübergabe
Bildnachweis: Renate Roither