Salzburger Kinderkrebshilfe | Regenbogenteam
15705
page-template-default,page,page-id-15705,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode_grid_1200,vss_responsive_adv,vss_width_768,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.1.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
 

Regenbogenteam

mobile Nachsorge im Zuhause

Durch die ausgezeichnete Weiterentwicklung der Behandlungsmethoden auf der Station Sonnenschein können die von uns betreuten Familien seit dem Jahr 2001 frühzeitiger in ihr gewohntes Umfeld entlassen werden und dort weiter die notwendigen Therapien erhalten.

Dadurch ist es notwendig geworden, dass die kleinen Patient*innen, deren Geschwister und Eltern engmaschig und mobil betreut werden. Das führt zur mehrseitigen Entlastung – einerseits können die Familien früher in ihren Alltag zurückkehren und werden so weniger aus ihrem sozialen Umfeld herausgerissen, im Zuhause sind zudem die Behandlungsfortschritte und – erfolge besser und andererseits wird das Spital dadurch entlastet. Diese mobile Hauskrankenpflege erspart unzählige Spitalsaufenthalte und deren Folgewirkungen auf Familie, Freunde, Schule und Beruf. Eine wichtige Rolle spielt auch die Begleitung der Familien, deren Kinder die Erkrankung leider nicht überleben werden.

So eine umfassende mobile Betreuung kann nur in enger Kooperation mit der Station Sonnenschein und der angeschlossenen Ambulanz organisiert werden. Damit die Familien weiter die Sicherheit im Umgang mit der Erkrankung haben, muss ein nahtloser Übergang vom Spital über die Ambulanz nach Hause erfolgen.